Bildungshaus hat die Türen wieder geöffnet

Nach zweieinhalb Monaten haben wir die Türen des Bildungshauses wieder zu den gewohnten Zeiten geöffnet. Das Servicebüro bleibt zwar weiterhin geschlossen, Ihre Anliegen können aber
an der Ansprechbar entgegen genommen werden.

Seit Anfang Juni finden schrittweise die ersten Präsenzveranstaltungen statt. Gemäß des Hygieneplans haben wir vor Ort vieles anpassen müssen, angefangen von separaten
Ein- und Ausgängen, über Anbauwände an der Ansprechbar bis hin zu den maximalen Personenzahlen in den einzelnen Kursräumen. Der Aufenthalt im Bildungshaus – außer im Veranstaltungsraum selbst – ist nur mit einer Mund-Nasen-Bedeckung gestattet.

Als Alternative zum Präsenzbetrieb halten wir für Sie auch weiterhin ein interessantes und vielfältiges Online-Programm bereit.

Bleiben Sie weiterhin gesund - wir freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen!

Ihre Bildungspartner Main-Kinzig GmbH

Hier finden Sie alle wichtigen Informationen für einen Besuch im Bildungshaus.

1. Halbjahr 2020:
Wie der Mensch den Klimawandel überlebt (hat)

Die Volkshochschule der BiP präsentiert Ihnen nun schon zum fünfzehnten Mal einen universitären Vortragszyklus, der über ein ganzes Halbjahr ein bestimmtes Thema beleuchtet, welches sich wie ein roter Faden durch die Menschheitsgeschichte zieht. Unsere Referenten sind zum einen absolute Fachleute auf ihrem Gebiet, forschen ständig zu den Themen, die sie Ihnen präsentieren, kommen zum anderen aber auch überwiegend aus der Region. So können sie neueste Forschungsergebnisse mit lokalem Bezug verbinden – wo dies möglich und sinnvoll ist. In unserer Region finden sich viele Spuren aus den Jahrtausenden menschlicher Besiedlung, und wir wollen Ihnen all das zeigen.

Klimawandel, Klimakatastrophe, globale Erwärmung. Die Klimaveränderung ist natürlich ein brandaktuelles Phänomen und eine Herausforderung für unsere moderne Konsumgesellschaft – aber nicht nur. Zum einen sind vor allem weniger entwickelte Gesellschaften im globalen Süden viel direkter von den Auswirkungen des menschengemachten Klimawandels betroffen. Hierzulande scheint man lediglich die eigene Fallhöhe anders einzuschätzen. Zum anderen gab es auch historisch bereits spürbare und überlieferte Klimaveränderungen, am nächsten ist uns möglicherweise noch die „kleine Eiszeit“, die beispielsweise in den Werken Pieter Brueghels (d. Ä.) repräsentiert ist und im Verdacht steht, den Ausbruch des Dreißigjährigen Krieges begünstigt zu haben. Doch auch in den weiter zurückliegenden Epochen der Geschichte waren Menschen immer wieder von Klimaveränderungen herausgefordert. Interessant ist dabei, wie sie darauf reagiert haben. Fluchtbewegungen gab es mit all ihren sozialen Auswirkungen, aber auch technische Innovationen, die das Weiterleben von Menschen in bedrohten Regionen ermöglichten, fielen zeitlich mit solchen Umwälzungen zusammen. Können wir  daraus für unsere heutige Situation etwas lernen, in der wir selbst verantwortlich sind für den entscheidenden Teil der Klimaveränderungen, wie sie sich derzeit abzeichnen? Einerseits verfolgen wir das Thema wie gewohnt durch die Menschheitsgeschichte, andererseits blicken wir natürlich auch in die Zeitgeschichte, wie sie sich vor unseren Augen entfaltet. 2019 gab es deutschlandweit gesehen den größten Protest der Nachkriegsgeschichte – für das Klima. Sogar ein Blick in die Zukunft sei deshalb erlaubt. Womit müssen wir rechnen, welche Möglichkeiten gibt es (noch) gegenzusteuern, global, lokal und individuell? All dem wollen wir im neuen Semester des studiums generale der BiP nachgehen.

Bitte beachten Sie die besonderen Anmeldebedingungen zum studium generale am Ende dieses Themenschwerpunktes.

studium generale (sg) (7 Kurse)

Status  Kurs-Nr.  Titel  Ort  Beginn-Ende  Details 
1011004 War und ist Klimawandel im Spessart sichtbar? Gelnhausen 05.11.2020-05.11.2020
1011001 Immer prima Klima? Das Alte Ägypten zwischen Klimagunst und Klimastress Gelnhausen 01.10.2020-01.10.2020
1011002 Mensch und Klima – eine existentielle Angelegenheit Gelnhausen 22.10.2020-22.10.2020
1011007 Der Mensch und seine politischen Gestaltungsmöglichkeiten im Anthropozän Gelnhausen 26.11.2020-26.11.2020
1011003 Platon, Atlantis und der Untergang von Helike Gelnhausen 29.10.2020-29.10.2020
1011006 Der Frühmensch, die Antike und die Naturkatastrophen Gelnhausen 19.11.2020-19.11.2020
1011008 Klimawandel und Biologische Vielfalt - Auswirkungen auf die heimische Tierwelt Gelnhausen 03.12.2020-03.12.2020


Das studium generale trägt seinen Namen nicht ohne Grund. Ganz wie in einem Studium können Sie sich für die gesamte Veranstaltungsreihe „einschreiben“ und erhalten so einen Subskriptionspreis*. Die Veranstaltungen liegen leicht planbar an insgesamt acht Donnerstagabenden zwischen März und Juni 2020, die Ferien und Feiertage bleiben selbstverständlich ausgespart.

Das studium generale ist ein Gemeinschaftsprojekt, das langfristig ausgelegt ist. So sind alle unsere Expertinnen und Experten sehr motiviert, mit Ihnen gemeinsam in den nächsten Jahren Historie und Aktualität zu erforschen. Immer wieder werden dabei auch Gastreferentinnen und -referenten das Studium mit ihrer spezifischen Expertise bereichern.

*) Wenn Sie sich vor Beginn der Reihe, d. h. bis zum 22. März 2020, für alle acht Veranstaltungen anmelden, erhalten Sie einen Rabatt von 20 % auf den Gesamtpreis. Statt 96 € kostet die Reihe dann 76 €. Abmeldungen für einzelne Veranstaltungen können dann im Laufe des Halbjahres allerdings nicht mehr berücksichtigt werden. Keine Kombination mit anderen Ermäßigungen möglich. 

Hier können Sie sich das pdf-Dokument () inkl. Anmeldung herunterladen. 

 

 

Die Partner dieses Themenschwerpunktes sind:

 

 

 

Cookies speichern Informationen lokal auf Ihrem Rechner, ohne die Verwendung kann der Funktionsumfang beeinträchtigt werden. Weitere Informationen


Annehmen