03.03.2011 | Initiative
„Junge Entdecker Main-Kinzig" bündelt Aktivitäten

Bildungspartner Main-Kinzig und Kathinka-Platzhoff-Stiftung
gründen Projektbüro frühkindliche Bildungsarbeit für Hanau und den Kreis


Die Geschäftsführer Thorsten Hitzel (Katinka-Platzhoff-Stiftung) und Dr. Karsten Rudolf (Bildungspartner Main-Kinzig) stellten nun der Öffentlichkeit ihre gemeinsame „Initiative Junge Entdecker Main-Kinzig" vor, durch die die frühkindliche Bildungsarbeit der beiden großen regionalen Bildungsträger in diesem Bereich im ganzen Kreisgebiet koordiniert wird. Die Initiative wird von einem gemeinsam getragenen Projektbüro gesteuert, das im neuen Bildungshaus in Gelnhausen und in den Räumen der Stiftung in Hanau seinen Sitz finden wird. Veranstaltungen für Kitas und Grundschulen finden dabei aber weiterhin in allen Kommunen des Kreises statt. Zentrale Schulungen zum Projekt „Haus der kleinen Forscher" und auch zwei große Forschertage pro Jahr sind in Ergänzung der regionalen Aktionen in Hanau und Gelnhausen vorgesehen.

Nach der Unterzeichnung der gemeinsamen Geschäftsordnung für die Initiative, wird nun das Projektbüro eingerichtet und nimmt bald seine Arbeit auf. Der erste gemeinsame Auftritt der Initiative ist mit einer Mitmachaktion an der Messe „Lernwelten" im Mai in Hanau geplant.

„Gelungenes Lernen baut auf Interesse und Neugierde auf. Dies zu befördern, ist das Hauptziel unserer Aktivitäten. Daher haben wir uns dazu entschlossen, das entdeckende Lernen von Kindern im Sinne einer Reise zu den verschiedenen naturwissenschaftlichen Phänomenen in den Mittelpunkt unserer Initiative zu stellen. Dies findet seinen Ausdruck im Titel und im Logo, das zwei Kinder zeigt, die auf einem selbstgebauten Floß die Kinzig herunter treiben und dabei an dem Ufer verschiedene physikalische, chemische, biologische und andere Erkenntnisse entdecken. Unsere dazu veranstalteten Schulungen und Aktionstage verstehen wir als Unterstützungsangebot für das pädagogische Fachpersonal in Kitas und Grundschulen, insbesondere zur Umsetzung des Bildungs- und Erziehungsplans," erläutern Rudolf und Hitzel den Kern ihrer Initiative.

Die Kathinka-Platzhoff-Stiftung (KPS) unterhält oder unterstützt mit ihrer Bildungs- und Erziehungsarbeit zahlreiche Projekte im Bereich der frühkindlichen Bildungsarbeit zur gezielten Förderung und Bildung von Kindern und Jugendlichen. Dazu gehören insbesondere die naturwissenschaftlichen Projekte „Naturwissenschaft macht Spaß", „Senckenberg friends for youngsters", „Forscherlabor" und „Science-Lab". Dabei sind die Stiftungsaktivitäten auf Hanau konzentriert. Darüber hinaus gestaltet die Stiftung Fortbildungen für Erzieherinnen und für Sozialassistenten und führt Fachtage in diesem Themengebiet durch.

Die gemeinnützige Bildungspartner Main-Kinzig GmbH (BiP) gestaltet mit ihrer neu auf lebensphasenorientierte Unterstützungsangebote ausgerichteten Volkshochschularbeit ein regionales und flächendeckendes System frühkindlicher Bildungsarbeit. Dazu zählen die naturwissenschaftlichen Aktionsreihen zur Unterstützung der Umsetzung des BEP, wie die „Kleinen Chemiker im MKK" in allen über 180 Kitas im MKK, die „Cleverlandkarte" und der Kindercampus Nidderau/Steinau für Grundschulkinder, Mitmachexperimente für Groß und Klein auf Messen sowie ein breit angelegtes Fortbildungsprogramm für Pädagogen in Kitas und Schulen. Dabei sind die Aktivitäten auf das Kreisgebiet (ohne Stadt Hanau) konzentriert.

Hinzu kommt das Netzwerkprojekt „Haus der kleinen Forscher", bei der 35 Kitas zu Leuchttürmen für naturwissenschaftliche Bildungsarbeit entwickelt und fortlaufend betreut werden. Dieses Projekt wird im ganzen MKK (inkl. zwei Einrichtungen in Hanau) bereits heute von der BiP als Ausrichter und Vertragspartner der Bundesinitiative mit finanzieller Unterstützung der Kathinka-Platzhoff-Stiftung und der HessenChemie getragen.

Diese zahlreichen Initiativen und die damit verbundenen Kompetenzen zu bündeln, Doppelangebote zu vermeiden, sie in einer starken Dachmarke („Junge Entdecker Main-Kinzig") zusammenzuführen, aber auch um neue Schritte zu gehen wie etwa die Einführung von Forschertagen für Eltern und Kinder oder die Erweiterung des Hauses der kleinen Forscher um weitere zehn Kitas und um Grundschulen, ist das Ziel der gemeinsamen Initiative. „Hier werden die verschiedenen Aktivitäten gebündelt und mit der Energie der beiden Partner ausgebaut, die dazu beide ihre unterschiedlichen Kompetenzen einbringen. Davon soll ein spürbarer und nachhaltiger Impuls für die frühkindliche Bildungsarbeit im Kreis und in Hanau ausgehen. Die Aktivitäten in Hanau werden federführend von der KPS gesteuert und die im Landkreis von der BiP", erklären die Geschäftsführer abschließend.

Erste Informationen können Interessierte unter www.junge-entdecker.de erhalten.

 

Initiative „Junge Entdecker Main-Kinzig“


Das Foto zeigt die Geschäftsführer Thorsten Hitzel (Kathinka-Platzhoff-Stiftung) und Dr. Karsten Rudolf (BiP) bei der Vorstellung der Initiative
 

 

Zu dieser Meldung können wir Ihnen folgende Medien (Pressedownload) anbieten: 

BiP-Pressemitteilung 03-03-2011 (PDF)

Download

BiP-Pressemitteilung 03-03-2011 (Bild)

Download

BiP-Pressemitteilung 03-03-2011 (Logo)

Download

BiP-Pressemitteilung 03-03-2011 (Word)

Download


Zur?ck zur ?bersicht Presse