1. Halbjahr 2015:
"Städte − Fixpunkte menschlicher Siedlungsgeschichte"

Die Volkshochschule der BiP präsentiert Ihnen nun schon zum fünften Mal einen universitären Vortragszyklus, der über ein ganzes Halbjahr ein bestimmtes Thema beleuchtet, welches sich wie ein roter Faden durch die Menschheitsgeschichte zieht. Unsere Referenten sind zum einen absolute Fachleute auf ihrem Gebiet, forschen ständig zu den Themen, die sie Ihnen präsentieren, kommen zum anderen aber auch überwiegend aus der Region. So können sie neueste Forschungsergebnisse mit lokalem Bezug verbinden - wo dies möglich und sinnvoll ist. In unserer Region finden sich viele Spuren aus den Jahrtausenden menschlicher Besiedlung, und wir wollen Ihnen all das zeigen. Sowohl sagenhafte als auch archäologisch belegte früh- und vorzeitliche Siedlungen prägen seit jeher zum einen das Bild, das wir uns von der Vergangenheit und unseren Vorfahren machen. Die griechische Geschichte ist eine Geschichte der Städte, mit Rom prägte eine Stadt ein ganzes Weltreich, frühe Hochkulturen wie die Maya, die Inka, nordamerikanische indigene Stämme verfügten über faszinierende Siedlungen, die wir heute auch als Städte betrachten. Seit dem Mittelalter prägt die Stadt zum anderen auch das menschliche Zusammenleben hierzulande - und seit der Industrialisierung hat eine bis heute nicht erlahmte Landflucht eingesetzt, die Städte wiederum auch zu dem Ort gemacht hat, an dem sich Geschichte und Geschichtswerdung festmacht. In besonderer Dichte können wir hier Zeugnisse der Geschichte entdecken; ja die Stadt in ihrer architektonischen, sozialen und kulturellen Gestalt ist an sich ein Ergebnis der Geschichte. Dies gilt es im neuen sg-Semester gemeinsam aufzudecken. In diesem Halbjahr konnten wir aufgrund des Engagements der Stiftung der Kreissparkasse Gelnhausen die Kursgebühr erheblich senken. Den Rabatt für eingeschriebene Studierende konnten wir dadurch ebenfalls bei den 20% aus dem Vorsemester belassen. Es erwarten Sie akademische Vorträge auf hohem Niveau, jedoch für jedermann verständlich und mit der Möglichkeit, Nachfragen zu stellen und kontrovers zu diskutieren. Bitte beachten Sie die besonderen Anmeldebedingungen zum studium generale am Ende dieses Themenschwerpunktes.

Das studium generale trägt seinen Namen nicht ohne Grund. Ganz wie in einem Studium können Sie sich für die gesamte Veranstaltungsreihe "einschreiben" und erhalten so einen Subskriptionspreis*. Die Veranstaltungen liegen leicht planbar an insgesamt elf Donnerstagabenden zwischen März und Juli 2015, die Ferien und Feiertage bleiben selbstverständlich ausgespart. Das studium generale ist ein Gemeinschaftsprojekt, das langfristig ausgelegt ist. So sind alle unsere Expertinnen und Experten sehr motiviert, mit Ihnen gemeinsam in den nächsten Jahren Historie und Aktualität zu erforschen. Immer wieder werden dabei auch Gastreferentinnen und -referenten das Studium mit ihrer spezifischen Expertise bereichern. 

*) Wenn Sie sich vor Beginn der Reihe, d. h. bis zum 13. März 2015, für alle elf Veranstaltungen anmelden, erhalten Sie einen Rabatt von 20% auf den Gesamtpreis. Sie zahlen also für elf Vorträge statt € 132,00 nur € 105,60.
Bitte beachten Sie: Abmeldungen für einzelne Veranstaltungen können dann im Laufe des Halbjahres allerdings nicht mehr berücksichtigt werden.

Nachstehend finden Sie die einzelnen Kurse mit Online-Buchungsmöglichkeit. Wollen Sie alle Kurse zum Subskriptionspreis mit einem Rabatt von 20% buchen, laden Sie sich bitte das pdf-Dokument (Anmeldung-Download) herunter, da hierfür keine Online-Buchung möglich ist, sondern nur die schriftliche Buchung mit dem verlinkten Formular, welches Sie sowohl hier mittels des Downloadpfeils als auch direkt in unserem Dowloadbereich in der Rubrik Volkshochschule finden.. 

Darknet, Digitalisierung und Datenmacht
Reihe studium generale

Wonach wir bei Google suchen, was wir auf Amazon kaufen und welche Apps wir installieren – all das verrät viel über uns. Diese Informationen sammeln sich in den Datenbanken der großen IT-Konzerne. Seit Edward Snowden wissen wir, dass sich auch Behörden und Geheimdienste brennend für diesen "Datenschatz" interessieren, der genaue Profile über jeden und jede ermöglicht. Diese Profile enthalten Alltägliches und Banales, aber auch sehr schützenswerte Informationen: wie wir politisch ticken, ob wir gesund oder krank sind, welche Religion wir haben, welche sexuelle Orientierung oder welche Ethnie. Diese Daten-Macht hat totalitäres Potenzial. Die Vergangenheit hat zu oft gezeigt, wie schnell Wissen über Menschen und Menschengruppen politisch missbraucht werden kann.
Das Darknet ist ein Gegenmodell zum perfekt überwachbaren Internet. Das Image der digitalen Unterwelt ist allerdings nicht das beste. Nicht ganz zu unrecht: Das Darknet ist ein widersprüchlicher Ort. Es hat politisches Potenzial, ist zur Zeit aber auch eine große illegale Einkaufsmeile, vor allem für Drogen. Auf einer Reise ins Ungewisse erfahren Sie, wie das zur Zeit bekannteste Darknet funktioniert und was dort passiert. Am Ende werden wir diskutieren, inwiefern die digitale Unterwelt als Gegenmodell zum heutigen Internet taugt. Denn, so lautet die These des Referenten: das Internet in seinem heutigen Zustand ist mindestens so besorgniserregend wie das Darknet.

Kategorie
 

Zielgruppen - Erwachsene (ab 18)

Kurs-Nr.
  1011003
Kursort
  Gelnhausen (verschiedene Orte)
                 
Anzahl Tage
  3 UE an einem Tag
Alle Kurstermine
 
Wochentag/Datum
 
Uhrzeit
 
Ort
  Do, 28.03.2019
  19:00 Uhr  bis  21:15 Uhr   Bildungshaus Main-Kinzig
 
Gebühr
  12.00 €
Kursleiter/in
  Stefan Mey
Status
 
 
   
Dieser Kurs ist online nicht buchbar! Bitte wenden Sie sich für weitere Informationen an das VHS-Serviceteam unter der Telefonnummer 06051 / 91679-0
 
     
zurück zur Liste
 

Die Partner dieses Themenschwerpunktes sind:
Partnerlogos zu studium generale

 

 

Cookies speichern Informationen lokal auf Ihrem Rechner, ohne die Verwendung kann der Funktionsumfang beeinträchtigt werden. Weitere Informationen


Annehmen