11.04.2013 | Bürger-Uni wird fortgesetzt

Nach dem Erfolg im laufenden Halbjahr auch im Herbst (Download) attraktives Angebot -
Bis Sommer noch fünf hochkarätige Vorträge

Erst im Februar gestartet, entwickelt sich das „studium generale" der Volkshochschule der Bildungspartner Main-Kinzig GmbH (BiP-vhs) zu einem wahren Teilnehmermagneten im Main-Kinzig-Kreis. Die akademischen Vorträge auf hohem Niveau, jedoch für jedermann verständlich und mit der Möglichkeit, Nachfragen zu stellen und kontrovers zu diskutieren sind überaus gut besucht. Horst Günther, der Geschäftsführer des kreiseigenen Bildungsdienstleisters, freut sich besonders über den hohen Anteil von Abonnenten, Teilnehmern also, die die ganze Reihe gebucht haben: „Unser Konzept, mit einem übergreifenden Thema an den Start zu gehen, das im Laufe des Halbjahres aus verschiedenen historischen und aktuellen Blickwinkeln betrachtet wird, macht sich bezahlt."

Und obwohl noch fünf dieser hochkarätigen Vorträge im laufenden Halbjahr anstehen, plant die BiP-vhs bereits gemeinsam mit den Kooperationspartnern das zweite Halbjahr - und baut dabei auf die Konzeption, die so gut bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ankommt. Auch dieses Mal wird über ein ganzes Halbjahr ein bestimmtes Thema beleuchtet, das sich wie ein roter Faden durch die Menschheitsgeschichte zieht. Die Referenten sind zum einen absolute Fachleute auf ihrem Gebiet und forschen ständig zu den Themen, die sie präsentieren, zum anderen kommen sie aber auch überwiegend aus der Region. So können sie neueste Forschungsergebnisse mit lokalem Bezug verbinden - wo dies möglich und sinnvoll ist.

Das Thema im zweiten Halbjahr wird die „Kulturlandschaft" sein, verstanden als Grundlage und Ausdruck sozialen Lebens seit Menschengedenken. Ein Teil der Kooperationspartner kam zur Festlegung auf dieses Thema und zur Detailplanung in diesen Tagen zu einer Planungskonferenz zusammen. Gemeinsam mit der BiP-vhs werden das Archäologische Spessartprojekt an der Uni Würzburg sowie die Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung und das Zentrum für Regionalgeschichte des Main-Kinzig-Kreises das Halbjahr inhaltlich gestalten.

Einstweilen sind Interessierte auch bei den laufenden Veranstaltungen noch herzlich willkommen. Alle Vorträge finden im Bildungshaus Main-Kinzig in Gelnhausen statt und beginnen um 19 Uhr. Eine Anmeldung ist telefonisch unter 06051/91679-0 oder per Mail unter möglich.

 

Ausstehende Termine „studium generale"

11. April:

Zwischen Mühlgraben und Misthaufen - Rechtsfindung in der mittelalterlichen Dorfgemeinschaft

25. April:

Die römische Armee - auf dem Weg zum Imperium

16. Mai:

Verlorenes Paradies oder die Hölle auf Erden? Konfliktbewältigung in Stein- und Bronzezeit

20. Juni:

Der Krieg der Worte und der Bilder - Propaganda zur Zeit der Glaubenskriege

27. Juni:

Immer wieder Krieg? Das weltweite Kriegsgeschehen und Ansätze der Friedenspolitik

 

Bild zur PM vom 11.4.2013


Wieder mit von der Partie beim „studium generale" (v.l.n.r.): Dr. Gerrit Himmelsbach, Claus Bergmann, Dr. Hans-Otto Schmitt, Christine Raedler und Dr. Gerhard Ermischer 

 

Zu dieser Meldung können wir Ihnen folgende Medien (Pressedownload) anbieten: 

BiP-Pressemitteilung 11-04-2013 (PDF)

Download

BiP-Pressemitteilung 11-04-2013 (Bild)

Download

BiP-Pressemitteilung 11-04-2013 (Word)

Download


Zur?ck zur ?bersicht Presse