11.01.2013 | Studium generale & Co.

Volkshochschulprogramm startet 2013 mit neuen Themenschwerpunkten


„Weiterbildung ist für alle wertvoll und ein unverzichtbarer Teil des lebensbegleitenden Lernens", hob Bildungsdezernent und Erster Kreisbeigeordneter André Kavai anlässlich der Vorstellung des Volkshochschulprogramms für das erste Halbjahr 2013 hervor. „Wir wollen den Zugang zur Weiterbildung für alle offen halten, und die Volkshochschule der Bildungspartner Main-Kinzig GmbH spielt dabei eine wichtige Rolle, denn, wie keine zweite Institution im Kreis, greift sie die Lerninteressen und Qualifizierungsnotwendigkeiten möglichst vieler Menschen in allen Lebensphasen auf", führt Kavai weiter aus.
Bildung gehöre als wichtiger Bestandteil der kommunalen Daseinsvorsorge in die Obhut des Kreises und folglich sei deshalb auch der Beschluss richtig gewesen, die Bildungspartnergesellschaft mit ihrer Volkshochschule ab Januar als hundertprozentige Tochtergesellschaft des Main-Kinzig-Kreises weiterzuführen.

In ihrem neuen Programm bietet die Volkshochschule Bildung für Jung und Alt - vom Ferienangebot bis Lernen mit Muße, von der Förderung der frühkindlichen Bildung bis zur Seniorenbildung, vom Integrationskurs bis zum Bildungsurlaub, von Kursen und Veranstaltungen der lebenspraktischen Bildung über Gesundheitsbildung und kulturelle Bildung bis hin zur sprachlichen Weiterbildung und der Qualifizierung und Fortbildung von Berufstätigen.

„Unser Alleinstellungsmerkmal und Markenkern ist die außerordentliche Vielfalt des Programms und die Bandbreite des Publikums, das wir damit ansprechen wollen", erläutert Horst Günther, Volkshochschulleiter und neuer Geschäftsführer der Bildungspartner Main-Kinzig GmbH. Die Volkshochschule bleibe ein verlässlicher Bildungspartner für die Bürgerinnen und Bürger der Region.

Über 600 Kurse und Lehrveranstaltungen werden im ersten Halbjahr in den Programmbereichen Sprachen, Beruf und EDV, Gesundheit, Gesellschaft und Kultur angeboten. Die sprachliche Weiterbildung ist dabei traditionell besonders stark vertreten. So können Sprachbegeisterte mittlerweile zwischen 11 angebotenen Fremdsprachen wählen, darunter natürlich auch die am meisten verbreiteten europäischen Sprachen Englisch, Französisch, Italienisch, Portugiesisch und Spanisch.
Immer wichtiger werden Business-Kurse für Berufstätige, die in zunehmend globalisierten Unternehmen Fuß fassen wollen und deshalb entsprechende Sprachkenntnisse vorweisen müssen. In Gelnhausen und Schlüchtern wird deshalb neben Business Englisch erstmals auch Business Spanisch angeboten. Und für Arbeitsuchende und Mütter nach der Babypause gibt es einen Kurs „Business English für den Wiedereinstieg in den Beruf." Wen wundert es da, dass auch der neue Länder-Themenschwerpunkt „Großbritannien" stark mit dem Sprachenbereich verbunden ist. Das besondere daran: Erstmals ist mit dem British Council ein sehr renommierter Kooperationspartner mit an Bord, der mit seinen internetbasierten Angeboten zusätzliche Lernanreize schafft.

Für historisch Interessierte wird als Haupt-Themenschwerpunkt im kommenden Halbjahr erstmals ein sog. „studium generale" angeboten. Ähnlich der Lehrveranstaltungen an Hochschulen, die der umfassenden Allgemeinbildung ausschließlich eingeschriebener Studenten dienen, werden im Hörsaal des Bildungshauses in Gelnhausen - für alle zugänglich - anerkannte Fachreferenten zu hören sein, die zu den absoluten Fachleuten auf ihrem Gebiet gehören. Es werden neueste Forschungsergebnisse und wissenschaftliche Erkenntnisse allgemeinverständlich, aber mit universitärem Charakter, präsentiert.
„Für diese Bürgeruni sehen wir ein gutes Potential in unserer Region, insbesondere bei Menschen, die es sich bisher finanziell oder zeitlich nicht leisten konnten, auf Hochschulangebote zuzugreifen und die jetzt - quasi vor der eigenen Haustür -aktuelle Wissenschaft und Forschung erleben können", schwärmt André Kavai.
Das „studium generale" wird sich im ersten Halbjahr mit insgesamt 9 Vorlesungen ganz um das große Thema „Krieg und Frieden" drehen. An der Konzeption des Vortragszyklus waren unter anderem die Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung, das Archäologische Spessart-Projekt (Institut an der Universität Würzburg) und das Zentrum für Regionalgeschichte des Kreises beteiligt.

Der dritte Themenschwerpunkt des vhs-Halbjahres ist ganz der Gesundheitsbildung gewidmet. Unter dem Motto „Fit und aktiv - mit Schwung ins tägliche Leben" können Gesundheitsbewusste zwischen Ausdauertraining, Gymnastik- und Entspannungsangeboten wählen. Wobei dies nur eine spezielle Auswahl aus dem viel umfassenderen Angebot des vhs-Fachbereichs Gesundheit insgesamt darstellt. „In der Gesundheitsbildung spiegelt sich der demografieorientierte Ansatz unserer Bildungsarbeit besonders gut wider", bemerkt Günther, der alle Lebensphasen - vom Baby- bis zum Seniorenalter - durch Angebote berücksichtigt sieht.

Der hohe Stellenwert der beruflichen Weiterbildung wird im Halbjahresprogramm erneut durch eine Vielzahl von EDV-Fortbildungen hervorgehoben. Diese finden in den beiden eigens im Bildungshaus in Gelnhausen eingerichteten PC-Schulungsräumen und in der Kinzig-Schule in Schlüchtern statt. Zu den „Flaggschiffen" der beruflichen Bildung zählen dabei zweifelsohne die jeweils einwöchigen EDV-Bildungsurlaube (u. a. CorelDraw und PhotoPaint, Microsoft 2010, Excel 2010) sowie die Lehrgänge, die zum Erwerb des Zertifikats „Geprüfte Fachkraft Finanzbuchführung" führen.

 

Infokasten:

Das vhs-Programmheft, das in einer Auflage von 13.000 Exemplaren erschienen ist, beinhaltet auf 130 Seiten über 600 Veranstaltungen. Das Programm ist in Banken und Sparkassen, in Buchhandlungen, Arztpraxen, in den Verwaltungsstellen des Kreises, in den Main-Kinzig-Kliniken, in den Rathäusern der Städte und Gemeinden und an anderen öffentlich zugänglichen Auslagestellen kostenlos zu erhalten. Außerdem ist das vollständige Programmangebot auch bequem von zuhause über das Internet einsehbar.

Information und Kursanmeldung:

Bildungspartner Main-Kinzig GmbH, Telefon 06051 / 91679-0, Fax 06051 / 91679-0 oder per E-Mail an Adresse

 

Bild zur PM vom 11.01.2013


Bildungsdezernent und Erster Kreisbeigeordneter André Kavai im Kreise einiger Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bildungspartner Main-Kinzig 

 

Zu dieser Meldung können wir Ihnen folgende Medien (Pressedownload) anbieten: 

BiP-Pressemitteilung 11-01-2013 (PDF)

Download

BiP-Pressemitteilung 11-01-2013 (Bild)

Download

BiP-Pressemitteilung 11-01-2013 (Word)

Download


Zur?ck zur ?bersicht Presse