29.07.2011 | Zwei Stipendien
für neuen Studiengang in Gelnhausen

BiP und Provadis Hochschule starten nach Erprobungsphase BWL-Studium im neuen Bildungshaus


Mit einer mehr als guten Nachricht kam der Präsident der Provadis School of International Management und Technology, Professor Uwe Faust, zu seinem Kooperationspartner, der Bildungspartner Main-Kinzig (BiP), nach Gelnhausen. Nachdem im Vorjahr ein dualer Studiengang nahezu experimentell gestartet war - die Hälfte des Studiums findet bei der BiP, die andere im Stammhaus der Hochschule in Frankfurt-Höchst statt, soll in diesem Herbst ein weiterer vollwertiger Jahrgang im neuen Bildungshaus Main-Kinzig in der Frankfurter Straße in Gelnhausen das anspruchsvolle, berufs- oder ausbildungsbegleitende Studium aufnehmen. Der Clou: unter allen Interessenten, die sich für den Studiengang 2011 in Gelnhausen interessieren, und die das Studium im Herbst tatsächlich beginnen, vergibt die Hochschule zwei Stipendien (ein volles und ein halbes) im Wert von insgesamt fast 30.000 Euro an die beiden Studierenden, die bei dem obligatorischen Assessment Day die besten Ergebnisse erzielen.

Der Geschäftsführer der BiP, Dr. Karsten Rudolf, zeigte sich begeistert: „Es ist eine großartige Sache, wenn sich Provadis hier im Main-Kinzig-Kreis so engagiert." Bislang gibt es im Kreis kein vergleichbares universitäres Angebot. Diese Lücke hatte die BiP erkannt und gemäß ihres Auftrags, lebenslanges Lernen im Kreis zu fördern, alles daran gesetzt, sie zu schließen. „Mit solch hervorragenden, erstklassigen Kooperationspartnern wie der Provadis Hochschule ließ sich unkompliziert ein Angebot entwerfen, das den Berufstätigen, den Auszubildenden und vor allem den Unternehmen im Kreis entgegen kommt. Im Zuge des Wandels auf dem Arbeitsmarkt und dem zunehmenden Fachkräftemangel müssen auch die Unternehmen im MKK neue Wege finden, die eigenen Mitarbeiter weiterzubilden und damit zu binden", erläutert Rudolf die Relevanz für die Wirtschaft im Main-Kinzig-Kreis und fährt fort: „Die Stipendien sind dabei nicht nur ein werbliches, sondern auch ein sozialpolitisch wichtiges Signal, wofür wir der Hochschule danken."

Generell hält der Trend zu dualen Studienmodellen bundesweit an. Von den Unternehmen wird der duale Bachelor-Abschluss als werthaltiger angesehen als sein rein universitäres Pendant, weil die Praxiserfahrung hinzu komme. Studium und Praxis befruchten sich gegenseitig, kleinere Studiengänge verbessern das Lernklima und den Betreuungsschlüssel. Die Abbrecherquote ist gering, was auch daran liegt, dass dem Studium ein Auswahlverfahren vorgeschaltet ist, mithilfe dessen eingeschätzt wird, ob der Bewerber oder die Bewerberin geeignet ist, die Doppelbelastung aus Ausbildung bzw. Beruf und Studium zu stemmen.

In diesem Herbst startet am 16. Oktober zum zweiten Mal der Studiengang „Business Administration" in Gelnhausen. Bis dahin rühren die Partner noch kräftig die Werbetrommel, beispielsweise am 26. August in Gelnhausen. Dann gibt es für Interessierte eine Infoveranstaltung, die gemeinsam mit der Agentur für Arbeit Hanau durchgeführt wird. Die Organisatoren möchten das im Main-Kinzig-Kreis einmalige Angebot der wohnortnahen universitären Ausbildung möglichst vielen Bürgern nahebringen. Berufstätigen und Auszubildenden, aber auch Abiturienten sollen die Möglichkeiten aufgezeigt werden, wie das duale Studium möglichst passgenau in die persönliche Karriereplanung eingearbeitet werden kann. Dafür stehen die Fachleute der BiP, der Provadis Hochschule und der Arbeitsagentur zur Verfügung. Nähere Informationen erhalten Interessierte unter .

 

Zwei Stipendien für neuen Studiengang in Gelnhausen


Das Bild zeigt (v.l.n.r.) Professor Dr. Uwe Faust, Präsident der Provadis Hochschule und Dr. Karsten Rudolf, Geschäftsführer der BiP, vor dem neuen Bildungshaus, wo ab Herbst der neue Studienjahrgang sein Zuhause finden wird 

 

Zu dieser Meldung können wir Ihnen folgende Medien (Pressedownload) anbieten: 

BiP-Pressemitteilung 29-07-2011 (PDF)

Download

BiP-Pressemitteilung 29-07-2011 (Bild)

Download

BiP-Pressemitteilung 29-07-2011 (Word)

Download


Zur?ck zur ?bersicht Presse