Bildungshaus hat die Türen wieder geöffnet

Nach zweieinhalb Monaten haben wir die Türen des Bildungshauses wieder zu den gewohnten Zeiten geöffnet. Das Servicebüro bleibt zwar weiterhin geschlossen, Ihre Anliegen können aber
an der Ansprechbar entgegen genommen werden.

Seit Anfang Juni finden schrittweise die ersten Präsenzveranstaltungen statt. Gemäß des Hygieneplans haben wir vor Ort vieles anpassen müssen, angefangen von separaten
Ein- und Ausgängen, über Anbauwände an der Ansprechbar bis hin zu den maximalen Personenzahlen in den einzelnen Kursräumen. Der Aufenthalt im Bildungshaus – außer im Veranstaltungsraum selbst – ist nur mit einer Mund-Nasen-Bedeckung gestattet.

Als Alternative zum Präsenzbetrieb halten wir für Sie auch weiterhin ein interessantes und vielfältiges Online-Programm bereit.

Bleiben Sie weiterhin gesund - wir freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen!

Ihre Bildungspartner Main-Kinzig GmbH

Hier finden Sie alle wichtigen Informationen für einen Besuch im Bildungshaus.

Muskeltraining und Sprachmelodie
in der Alphabetisierungsarbeit

Volkshochschule startet mit Fortbildung zur Phonetik ins neue Semester

Phonetik bzw. Aussprachetraining ist im Deutsch als Fremdsprache (DaZ) -Unterricht leider oft noch ein Stiefkind.

Viele Lehrkräfte fühlen sich unsicher, da die Lehrwerke Phonetikübungen nur am Rande bieten. Tatsache ist aber, dass Kursteilnehmende häufig Kommunikations- und Integrationsprobleme wegen ihrer Aussprache in Deutschland haben. Doch was ist „typisch deutsch" im Klang? Und wie sollte Phonetik vermittelt werden, gerade im Anfängerunterricht oder gar in der Alphabetisierung?

Zum Start in den Semesterbeginn bot die Volkshochschule der Bildungspartner Main-Kinzig GmbH (BiP) einen Fortbildungstag für Kurleitende zum Thema „Phonetik in der Alphabetisierung" im Bildungshaus in Gelnhausen an. Unter der fachlichen Leitung von Sandra Kroemer, Aus- und Fortbildnerin von Lehrkräften für DaZ und Alphabetisierung, kamen 15 Sprachdozentinnen des Fachbereichs Deutsch in den Genuss einer kompakten, abwechslungsreichen wie bewegungsintensiven Weiterbildung. Deren Schwerpunkt lag am Vormittag auf der Artikulation und der Lautbildung. Wichtige Konsonanten und die Vokale, Umlaute, deren Länge und Kürze wurden mit Bewegungen wie klatschen, gehen, stampfen und unterschiedlichen Materialien anschaulich vermittelt. Und dass es bei der Phonetik auch darum geht, die Muskeln zu trainieren bzw. neu zusammen spielen zu lassen, dass der Grad der Mundöffnung, die Lippenspannung und die Zungenposition eine große Rolle spielen, wurde immer wieder demonstriert und trainiert.

Was Wortakzent, Satzakzent, Tonhöhe und Melodie alles bedeuten und bewirken, warum Schlüsselwörter fürs Hörverstehen enorm wichtig sind, galt es im zweiten Block nachzuspüren und mit großem Elan und Spaß auszuprobieren. Denn wer Satzakzente und Tonhöhen übt - trainiert nicht nur die Aussprache, sondern auch Hör- und Leseverstehen. „Sehr qualifiziert, viele praktische Hinweise, eine tolle Veranstaltung", werteten die Teilnehmerinnen abschließend den Fortbildungstag im Bildungshaus.

Qualifizierung und Qualitätssicherung der freiberuflichen Honorakräfte, insbesondere im Bereich der Alphabetisierung stehen ausdrücklich auf der Agenda des Bildungsträgers und sind mithin ein weiterer Baustein im Projekt ALPHA mobil MKK, mit dem der Main-Kinzig-Kreis und die BiP bereits seit Anfang 2017 in den Kreiskommunen hilfreiche Alphabetisierungsmaßnahmen durchführen und fördern.

Bild zur PM vom 15.01.2018


Aussprachetraining anschaulich vermittelt - Fortbildung zur Phonetik bei der BiP | Fotoauswahl: Nr. 6/9/17/20 

 

Zu dieser Meldung können wir Ihnen folgende Medien (Pressedownload) anbieten: 

BiP-Pressemitteilung 15-01-2018 (PDF)

Download

BiP-Pressemitteilung 15-01-2018 (Bild-ZIP)

Download

BiP-Pressemitteilung 15-01-2018 (Word)

Download


Zurück zur Übersicht Presse


 

Cookies speichern Informationen lokal auf Ihrem Rechner, ohne die Verwendung kann der Funktionsumfang beeinträchtigt werden. Weitere Informationen


Annehmen