19.07.2011 | Lernwelt der BiP nimmt Gestalt an

Veritas AG stellt Nachbau vom Philipp-Reis-Telefon zur Verfügung


Bald ist es soweit. Das Bildungshaus der Bildungspartner Main-Kinzig GmbH (BiP) wird am 24. September mit einem großen Tag der offenen Tür eingeweiht und der Öffentlichkeit vorgestellt. Wie Geschäftsführer Dr. Karsten Rudolf berichtet, laufen die Arbeiten zur Fertigstellung auf Hochtouren. Auf über 4.000 qm entsteht eine Lernwelt für alle Generationen und Anlaufpunkt für lebenslanges Lernen im MKK. „Vor allem lebendig, einladend und spannend soll diese Lernwelt sein", erläutert Rudolf seinen Anspruch, durch den sich das Haus auch von üblichen Bildungsgebäuden unterscheiden soll. Neben zahlreichen fest installierten Mitmachexperimenten und vielen Selbstlernmöglichkeiten zum Beispiel auch mit Lerninseln, die zum entdeckenden Lernen einladen und derzeit in der Produktion sind, ist nun auch das Konzept der Seminar- und Veranstaltungsräume bis hin zur Raumbenennung fertig.

Und die Benennung der Räume soll auch das entdeckende Lernen befördern, erläutert der Geschäftsführer. Zudem wird über die Namensgebung der Räume auch die Verwurzelung des Bildungshauses in und mit der Region verdeutlich. So werden die rund 30 Seminarräume und das Selbstlernzentrum die Namen bekannter und spannender Persönlichkeiten aus dem MKK tragen, die in ihrem Leben etwas entdeckt oder geschaffen haben. Darunter sind Erfinder, Komponisten oder Mitbegründer von Institutionen wie dem Internationalen Deutschen Roten Kreuz oder Mitwirkende am Internationalen Völkerrecht. In den Räumen erfahren Interessierte dann durch ein Schild mehr über den Namenspaten der jeweiligen Räume und im Selbstlernzentrum finden sich vertiefende Informationen.

„Die Krönung ist es dann natürlich, wenn wir auch ein Exponat zum Ausstellen erhalten", freut sich Kerstin Koch, die das Projekt bei der BiP begleitet. Denn Daniel Glöckner von der Veritas aus Gelnhausen war gekommen, um der BiP einen Nachbau des Philipp-Reis-Telefons zu überreichen, das im Philipp-Reis-Hörsaal der BiP als Leihgabe eine Vitrine zieren soll. Reis' Entwicklung des ersten funktionsfähigen Gerätes zur Übertragung von Tönen über elektrische Leitungen gilt er als Wegbereiter des Telefons. „Als wir von dem interessanten Konzept der BiP bei deren Veranstaltung „Lernen im Rohbau" im Februar diesen Jahres erfahren haben, war unsere Unternehmensleitung sofort bereit, den Nachbau, den unsere Auszubildenden gemacht haben, zur Verfügung zu stellen", erklärt Glöckner bei der Übergabe des Telefons an Geschäftsführer Dr. Rudolf, Schulleiterin Elisabeth Gottschalk und Projektbeauftragte Koch (unser Foto).

Wer Interesse hat, die BiP zu unterstützen, sie sucht noch Sponsoren für das ein oder andere Exponat im Haus. Unter der Mail-Adresse können sich Interessierte melden.

 

Lernwelt der BiP nimmt Gestalt an


Das Bild zeigt Daniel Glöckner (Veritas AG) bei der Übergabe des Telefons an BiP-Geschäftsführer Dr. Karsten Rudolf, Schulleiterin Elisabeth Gottschalk und der Projektbeauftragten Kerstin Koch 

 

Zu dieser Meldung können wir Ihnen folgende Medien (Pressedownload) anbieten: 

BiP-Pressemitteilung 19-07-2011 (PDF)

Download

BiP-Pressemitteilung 19-07-2011 (Bild)

Download

BiP-Pressemitteilung 19-07-2011 (Word)

Download


Zur?ck zur ?bersicht Presse