03.08.2011 | BiP stellt neues vhs-Programm vor

Persönliche Mission Zukunft durch Lernbegleitung erfüllen helfen -
neue Schwerpunkte Demokratie, Italien, Studium generale


Zusammen mit Geschäftsführer Dr. Karsten Rudolf und vhs-Leiter Horst Günther stellte der Erste Kreisbeigeordnete und Bildungsdezernent Günter Frenz das neue vhs-Programm der Bildungspartner Main-Kinzig GmbH (BiP) vor. Das vhs-Heft für das 2. Halbjahr 2011 ist das siebte unter dem Dach der BiP, zu der neben der vhs auch die Akademie für Gesundheit und der Campus berufliche Bildung gehören. Bildungsdezernent Frenz bei der Vorstellung: „Das lebens-phasenorientierte Bildungsprogramm der BiP für Kinder, Jugendliche und Erwachsene ist ein attraktives Unterstützungsangebot, das bisher hervorragend von Bürgern und Organisationen angenommen wird. Eine Reihe von spannenden Themen und Veranstaltungen helfen, berufliche und private Herausforderungen zu meistern. Auch das vorliegende Heft verspricht wieder viel Spannendes rund um das lebenslange Lernen."

Ein Renner ist fachbereichsübergreifend übrigens die individuelle Bildungsberatung und die Vermittlung von Förderinstrumenten wie Bildungsprämie und Qualifizierungsscheck. Geschäftsführer Rudolf will diese Dienstleistungen der BiP zukünftig noch weiter ausbauen und den kreiseigenen Bildungsträger stärker zum Lernbegleiter entwickeln. Ein erster Baustein sind im neuen vhs-Heft zum Beispiel auch die Kurse zum „Lernen lernen", die zukünftig noch durch Einzelberatungen und das Selbstlernzentrum im neuen Bildungshaus ergänzt werden. Im vhs-Heft werden alle Lernbegleiterangebote der BiP auf einer Doppelseite ausführlich beschrieben, die nach Rudolf „den Menschen helfen sollen, ihre persönliche Mission Zukunft zu meistern. Damit wollen wir nicht nur der Notwendigkeit zum lebenslangen Lernen Rechnung tragen, sondern auch die Erwartungshaltung der Kunden erfüllen, die zunehmend stärker auf Selbstlernkompetenzen ausgerichtet ist."

Die aktuellen Themenschwerpunkte der BiP im neuen vhs-Heft finden sich übrigens wieder im Kapitel „Spezial". Dabei widmet sich ein Schwerpunkt einer lnitiative zur politischen Bildung „Demokratisierung erfahren - Extremismus entgegen treten", die mit erheblichen Mitteln des Bundes gefördert wird. Zudem gibt es fortan halbjährlich immer einen Länderschwerpunkt. Den Anfang macht „Italien - Esperienza Italia". Das ebenfalls neu ins Programm aufgenommene Dauerthemengebiet „Allgemeinbildung und spannende Vorlesungen" soll unter dem Namen „Studium Generale = Bildung Generale" das entdeckende Lernen auf hohem Niveau weiter fördern. Schließlich gibt es noch den Jahresschwerpunkt „Bildung inklusive - Lernen, wie ich es kann", wo es in einer Kooperation mit dem Behindertenwerk um die Unterstützung von Menschen mit Lernschwierigkeiten geht. Und wie stark das Konzept des lebensphasenorientierten Angebots der BiP mittlerweite ausgeprägt ist, ist laut Rudolf exemplarisch und anschaulich in zwei weiteren Blickpunkten zum „Lernen kinderleicht" und „Lernen mit Muße" zusammengestellt.

Aber das vhs-Heft bietet noch mehr. Denn die BiP stellt erneut ausgewählte Orte näher vor. vhs-Leiter Horst Günther verweist auf das Mineralien- und Fossilienmuseum in Gründau-Lieblos, das Brüder-Grimm-Haus in Steinau und Angebote des Naturparks Hessischer Spessart. Neben diesen Schwerpunktbereichen enthalte auch das vhs-Regelangebot neue Akzente. Günther nennt als Beispiele Kurse für stark interessierte Kids in Chinesisch, den Ausbau der Fort- und Weiterbildungsangebote für pädagogische Berufe und eine Reihe neuer Angebote im Fachbereich Gesundheit wie Tragetuchkurse, Kletterangebote für Schulen und Homöopathie, die auch durch die kürzlich von der BiP durchgeführte Emnid-Bevölkerungsbefragung im MKK angeregt wurden. Die BiP habe aber in diesem Jahr auch ihr Regelangebot in Schlüchtern, Bad Orb und Niedermittlau ausgebaut.

„Die bedarfsorientierte Bildungsarbeit war und ist der BiP ein wichtiger Auftrag", erklärte der Bildungsdezernent des Kreises. Infolgedessen habe sie ihr Angebot stärker als zuvor als abrufbare Veranstaltungsangebote für bestimmte Zielgruppen in Kommunen, Organisationen (Kita, Schulen, Vereine, Seniorenbeiräte etc.) und Firmen ausgerichtet. Zudem habe sie generelle Kooperationen vor Ort geschlossen mit Sportvereinen, Aktionskreisen und Lernorten und führe dort entsprechende Angebote gemeinsam durch.

Die neuen vhs-Programmhefte liegen ab sofort in Banken und Rathäusern aus. Man kann sich aber auch rund um die Uhr via Internet unter www.bildungspartner-mk.de (also dieser Seite) über die Kurse informieren und anmelden.

 

BiP stellt neues vhs-Programm vor


Das Bild zeigt Bildungsdezernent Günter Frenz, BiP-Geschäftsführer Dr. Karsten Rudolf und vhs-Leiter Horst Günther beim Verteilen des neuen vhs-Heftes an Passanten 

 

Zu dieser Meldung können wir Ihnen folgende Medien (Pressedownload) anbieten: 

BiP-Pressemitteilung 03-08-2011 (PDF)

Download

BiP-Pressemitteilung 03-08-2011 (Bild)

Download

BiP-Pressemitteilung 03-08-2011 (Word)

Download


Zur?ck zur ?bersicht Presse