Kursangebot Zielgruppen

Das Neue Frankfurt: Als die Mainstadt der Avantgarde davonlief
Arbeit und Leben Main-Kinzig

In den Zwanzigerjahren entstand in Frankfurt am Main ein großangelegtes Wohnbauprojekt, das unter dem programmatischen Titel ''das neue frankfurt'' Geschichte schrieb. Innerhalb von nur fünf Jahren realisierten Stadtbaurat Ernst May und seine Kollegen 15.000 städtische Wohnungen. Und der Anspruch der Architekten war noch viel tiefergreifend: Frankfurt sollte zur archetypischen Großstadtkultur der Weimarer Republik avancieren. Am städtischen Hochbauamt entstanden Entwürfe für nahezu jeden Lebensbereich der werdenden Metropole: vom neuen Stadtwappen über typisierte Türgriffe bis zur Reklameordnung oder der legendären Frankfurter Küche hatten die kommunalen Gestalter für jede ästhetische Frage eine Lösung parat. Die tiefgreifende Utopie des ''neuen frankfurt'' beeindruckte Menschen aus aller Welt und war seinerzeit bekannter als das Bauhaus. Der Vortrag gibt einen Einblick in dieses vielleicht wichtigste Kapitel der Stadtgeschichte im 20. Jahrhundert.
In Kooperation mit der Frankfurter ernst-may-gesellschaft und dem DGB Südosthessen unter dem Dach von Arbeit und Leben Main-Kinzig

Kategorien
 

Kultur - Kochen / Gesunde Ernährung
Gesellschaft - (Zeit-)Geschichte und Demokratiearbeit
Zielgruppen - Jugendliche (von 14 bis 17)
Zielgruppen - Erwachsene (ab 18)
Sonderveranstaltungen - Arbeit und Leben Main-Kinzig
Gesellschaft - Wirtschaft

Kurs-Nr.
  1021001
Kursort
  Gelnhausen (verschiedene Orte)
                 
Anzahl Tage
  3 UE an einem Tag
Alle Kurstermine
 
Wochentag/Datum
 
Uhrzeit
 
Ort
  Mi, 20.03.2019
  18:00 Uhr  bis  20:15 Uhr   DGB-Haus
 
Gebühr
  0.00 €
Kursleiter/in
  Philipp Sturm
Status
 
 
   
 
     
zurück zur Liste
 

Cookies speichern Informationen lokal auf Ihrem Rechner, ohne die Verwendung kann der Funktionsumfang beeinträchtigt werden. Weitere Informationen


Annehmen