Kursangebot Zielgruppen

Religionskriege zur Kaschierung von Machtkonflikten - Parallelen zwischen 1618-48 und dem 21. Jahrhundert
Reihe studium generale

Der Dreißigjährige Krieg wurde oberflächlich zwischen den Anhängern der noch jungen protestantischen Konfession und den Katholiken ausgetragen. Doch schon vorher hatte sich Luthers Lehre vor allem deshalb verbreiten können, weil einige Fürsten darin die Chance sahen, gegenüber dem katholischen Kaiser eigene Machtansprüche auszubauen. Der Krieg selbst wandelte sich dann in seinem Verlauf mehr und mehr zu einem Konflikt um die Machtverteilung in Europa, wobei Frankreich und Schweden praktisch Stellvertreterkriege führten. Dies schlug sich auch in den langwierigen und komplizierten Friedensverhandlungen nieder. Insbesondere mit Blick auf den heutigen Nahen und Mittleren Osten und die Konflikte zwischen Sunniten und Schiiten sind Parallelen zu beobachten, bei denen vor allem Iran und Saudi-Arabien um die Hegemonie in der Region kämpfen.

Kategorien
 

Gesellschaft - (Zeit-)Geschichte und Demokratiearbeit
Gesellschaft - studium generale (sg)
Zielgruppen - Jugendliche (von 14 bis 17)
Zielgruppen - Erwachsene (ab 18)

Kurs-Nr.
  1011007
Kursort
  Gelnhausen (verschiedene Orte)
                 
Anzahl Tage
  3 UE an einem Tag
Alle Kurstermine
 
Wochentag/Datum
 
Uhrzeit
 
Ort
  Do, 22.11.2018
  19:00 Uhr  bis  21:15 Uhr   Bildungshaus Main-Kinzig
 
Gebühr
  12.00 €
Kursleiter/in
  Prof. Dr. Berthold Meyer
Status
 
 
   
Dieser Kurs ist online nicht buchbar! Bitte wenden Sie sich für weitere Informationen an das VHS-Serviceteam unter der Telefonnummer 06051 / 91679-0
 
     
zurück zur Liste
 

Cookies speichern Informationen lokal auf Ihrem Rechner, ohne die Verwendung kann der Funktionsumfang beeinträchtigt werden. Weitere Informationen


Annehmen