Kursangebot Gesellschaft

Die gespaltene Gesellschaft. Die Erosion demokratischer Legitimation und was wir dagegen tun können
Reihe studium generale

Der Ton im politisch-gesellschaftlichen Diskurs ist rauer geworden. Das spüren wir nicht nur in den Sozialen Medien, sondern zum Teil auch in der Familie oder unter Freunden, wenn im Gespräch Politik auf die Tagesordnung kommt. Das drückt sich in der Lautstärke aus, in der manche Themen besprochen werden, aber auch in der Präsenz von Standpunkten, die noch vor wenigen Jahren außerhalb des freitäglichen Stammtischgeredes tabu gewesen wären. Die Grenzen des Sagbaren haben sich merklich verschoben. Wie konnte es dazu kommen? Welche internationalen Entwicklungen gehen damit einher - denken wir z. B. an Trump, Brexit, Orbán, Salvini und die FPÖ? Welche Interessen stehen womöglich dahinter? Und was können wir dagegen tun? Denn die Diskursverschiebung bedroht längst schon nicht mehr nur den Familienfrieden, sondern ist geeignet, die Legitimation demokratischer Institutionen und damit unsere Gesellschaft insgesamt zu unterhöhlen. In diesem Vortrag mit anschließender Diskussion ergründen wir die gesellschaftlichen Veränderungen der letzten Jahre und überlegen, was wir tun können.

Kategorien
 

Gesellschaft - (Zeit-)Geschichte und Demokratiearbeit
Gesellschaft - studium generale (sg)
Zielgruppen - Jugendliche (von 14 bis 17)
Zielgruppen - Erwachsene (ab 18)

Kurs-Nr.
  1011010
Kursort
  Gelnhausen (verschiedene Orte)
                 
Anzahl Tage
  3 UE an einem Tag
Alle Kurstermine
 
Wochentag/Datum
 
Uhrzeit
 
Ort
  Do, 13.06.2019
  19:00 Uhr  bis  21:15 Uhr   Bildungshaus Main-Kinzig
 
Gebühr
  12.00 €
Kursleiter/in
  Alexander Wicker
Status
 
 
   
 
     
zurück zur Liste
 

Cookies speichern Informationen lokal auf Ihrem Rechner, ohne die Verwendung kann der Funktionsumfang beeinträchtigt werden. Weitere Informationen


Annehmen