Kursangebot Gesellschaft

Herrschaft, Macht und Bürgerbeteiligung im antiken Griechenland
Reihe studium generale

In einem Zusammenspiel archäologischer und literarischer Quellen erläutert der bildreiche Vortrag die politischen Entwicklungen griechischer Stadtstaaten wie Sparta, Korinth und Athen. Wie entwickelten sich die Poleis nach dem Ende der mykenischen Palastwelt? Was waren die großen politischen Neuerungen im Athen des 6./5. Jh. v. Chr. und war die attische Demokratie wirklich eine "Herrschaft des Volkes"? Wie gelang es den zerstrittenen und ständig rivalisierenden Griechen, einem überlegenen Gegner wie dem Perserkönig standzuhalten? Der Vortrag endet schließlich mit der Verschiebung der Machtverhältnisse: Die zwischenzeitlich von Theben überflügelten Hegemonialmächte Sparta und Athen werden am Ende vom Vater Alexander des Großen, Philipp II. von Makedonien, im Korinthischen Bund vereint. Es beginnt der furiose Weg der Hellenen zur Weltmacht…

Kategorien
 

Gesellschaft - (Zeit-)Geschichte und Demokratiearbeit
Gesellschaft - studium generale (sg)
Zielgruppen - Jugendliche (von 14 bis 17)
Zielgruppen - Erwachsene (ab 18)

Kurs-Nr.
  1011006
Kursort
  Gelnhausen (verschiedene Orte)
                 
Anzahl Tage
  3 UE an einem Tag
Alle Kurstermine
 
Wochentag/Datum
 
Uhrzeit
 
Ort
  Do, 02.05.2019
  19:00 Uhr  bis  21:15 Uhr   Bildungshaus Main-Kinzig
 
Gebühr
  12.00 €
Kursleiter/in
  Mario Becker
Status
 
 
   
 
     
zurück zur Liste
 

Cookies speichern Informationen lokal auf Ihrem Rechner, ohne die Verwendung kann der Funktionsumfang beeinträchtigt werden. Weitere Informationen


Annehmen