Kursangebot Gesellschaft

Tier und Mensch ? vom Partner zum Objekt
Reihe studium generale

Schon immer dienten Tiere als Nahrungs- und Rohstoffquelle für den Menschen. Zum Teil hing das Überleben der Menschen von der Verfügbarkeit tierischer Ressourcen ab. Im Unterschied zu heute entwickelte sich in prähistorischen Zeiten daraus aber ein völlig anderes Verhältnis. Tiere galten in vielen traditionellen Gesellschaften als beseelt oder gar mit dem Menschen verwandt. Tiere musste man deshalb mit Respekt behandeln. Erst mit der Domestizierung wandelte sich dieses Bild. Die Nutzung von Tieren änderte das Leben der Menschen gründlich. Mit der Hilfe von Rindern konnten nun Felder gepflügt oder Waren transportiert werden. Die Haltung von Tierherden erlaubte die Nutzung von Graslandschaften; die Nutzung des Pferdes ermöglichte Kriegszüge. So wurde das Tier zum genutzten Objekt - und dieser Entwicklung soll hier nachgegangen werden.

Kategorien
 

Gesellschaft - (Zeit-)Geschichte und Demokratiearbeit
Gesellschaft - studium generale (sg)
Zielgruppen - Jugendliche (von 14 bis 17)
Zielgruppen - Erwachsene (ab 18)

Kurs-Nr.
  1011007
Kursort
  63571 Gelnhausen, Bildungshaus Main-Kinzig, Frankfurter Str. 30
                 
Anzahl Tage
  3 UE an einem Tag
Alle Kurstermine
 
Wochentag/Datum
 
Uhrzeit
 
Ort
  Do, 07.06.2018
  19:00 Uhr  bis  21:15 Uhr   Bildungshaus Main-Kinzig
 
Gebühr
  12.00 €
Kursleiter/in
  Claus Bergmann
Status
 
 
   
 
     
zurück zur Liste