Kursangebot Campus berufliche Bildung

Sind so kleine Hände
Handlungssicherheit im Kinderschutz

Die Kindertagepflegepersonen sind nach dem Bundeskinderschutzgesetz, im Besonderen des §8b des SGB VIII aufgefordert in Fällen des Verdachtes einer Kindeswohlgefährdung nach genau beschriebenen Handlungsabläufen und Schutzkonzepten zu handeln. Durch die Praxiserfahrung der Kindertagespflegepersonen mit auffälligen Familien, Kindern bis hin zu Verdachtsfällen wird deutlich wie wichtig es ist sich mit diesem Thema intensiv zu beschäftigen und Tagespflegepersonen einen geschützten Rahmen zu bieten um im Handeln noch sicherer zu werden. Der Umgang mit einem Verdacht wird durch den §8a vorgegeben, der Sicherheit im Vorgehen vermitteln soll. Die Tagespflege ist angehalten sich daran zu orientieren. Zum einen will diese Fortbildung positive, praxisbezogen Methoden vorstellen, die es ermöglichen mit scheinbar hoffnungslosen Fällen einen guten Umgang zu finden und die Dilemmasituationen aufzulösen. Es sollen Anregungen gegeben werden die es den Tagespflegepersonen, Pädagogen, der Pädagogin, ermöglicht belastende schwere Situationen leicht anzugehen und im Netzwerk zu arbeiten. Zum anderen gibt es die Möglichkeit das Wissen und den Umgang mit dem Kinderschutzgesetz aufzufrischen und an Erfahrungen im Umgang mit dem Netzwerk, Eltern und Kindern anzuknüpfen und zu reflektieren.Der ausführliche Praxisteil zeigt Möglichkeiten und Techniken der Elternarbeit, insbesondere den Umgang mit Konflikten und Widerstand.
Einerseits ist die Kindertagespflegeperson aufgefordert sowohl mit Eltern- Erziehungsberichtigten und Kindern in Beziehung zu gehen, auf Hilfe hinzuwirken, anderseits soll die professionelle Distanz gewahrt bleiben. Dieses Aushalten von schwierigen Situationen bringt Pädagogen und Pädagoginnen oft in Dilemmasituationen. Diese äußern sich als Ohnmacht, Handlungsunfähigkeit, beruflicher Selbstzweifel an der eigenen Kompetenz oder das Leugnen der Situation. Im Netzwerk Frühe Hilfen, nimmt die Tagespflege einen wichtigen Platz ein, hier können Tagespflegepersonen frühzeitig intervenieren um spätere gravierende Folgen für Kind und auch Eltern abzuwenden. Bei all dem soll eine professionelle Distanz und das Einhalten der beruflichen Zuständigkeit gewahrt bleiben.
Themenschwerpunkte werden sein:

? Netzwerke vor Ort kennenlernen
? Ablaufplan in Verdachtsfällen an exemplarischen Fällen erfahrbar machen
? Möglichkeiten und Grenzen in der Kindertagespflege
? Das Auflösen von Dilemmasituationen
? Umgang mit Nähe und Distanz
? Neuerungen des Kinderschutzgesetzes
? Wertschätzende Kommunikation- schwierige Gespräche bewusst und positiv gestalten

Kategorien
 

Zielgruppen - Kindertagespflegepersonen
Campus Berufliche Bildung - Kindertagespflegepersonen

Kurs-Nr.
  7058234
Kursort
  63571 Gelnhausen, Bildungshaus Main-Kinzig, Frankfurter Str. 30
                 
Anzahl Tage
  16 UE an 2 Tagen
Alle Kurstermine
 
Wochentag/Datum
 
Uhrzeit
 
Ort
  Sa, 06.10.2018
  09:00 Uhr  bis  16:00 Uhr   Bildungshaus Main-Kinzig
  Sa, 20.10.2018
  09:00 Uhr  bis  16:00 Uhr   Bildungshaus Main-Kinzig
 
Gebühr
  100.00 €
Kursleiter/in
  Roberta Bandel
Status
 
 
   
 
     
zurück zur Liste