02.07.2012 | „Blick nach vorn":

Aufsichtsrat der Kliniken setzt Weichenstellung zur Zukunft der Bildung im Kreis

Der Aufsichtsrat der Main-Kinzig-Kliniken hat zukunftsweisende Beschlüsse zum Thema Bildung im Main-Kinzig-Kreis gefasst. Bisher sind die „Bildungspartner" in dem Konzern der Kliniken eng integriert. Diese sollen laut Auskunft des Aufsichtsratsvorsitzenden Dr. Kavai ab Beginn des nächsten Jahres nun eigenständig werden und einen eigenen Aufsichtsrat erhalten.

Darüber hinaus wurden personelle Weichen gestellt, indem diese Aufgabe nicht mehr vom bisherigen Geschäftsführer Dr. Karsten Rudolf übernommen werden wird. Nachdem es in der Vergangenheit zu unterschiedlichen vertraglichen Vorstellungen gekommen war, einigte man sich nun gemeinsam darauf, die Zusammenarbeit, auch im neuen Konstrukt, nicht mehr fortzuführen.

Herr Dr. Kavai wünschte Herrn Dr. Rudolf alles Gute und dankte auch im Namen des ganzen Aufsichtsrates noch mal ausdrücklich für seine hervorragenden Leistungen beim Aufbau der BiP und des Bildungshauses. Darunter fällt unter anderem die Ausarbeitung eines Konzepts zum lebenslangen Lernen sowie die inhaltliche Erweiterung der Bildungsarchitektur im MKK, etwa durch ein duales Studienangebot, flächendeckende frühkindliche Bildungsaktivitäten und neue Kooperationen mit der Wirtschaft, die dem Main-Kinzig-Kreis „gut getan haben", so der Aufsichtsratsvorsitzende. Herr Dr. Rudolf wiederum dankte in diesem Zusammenhang allen Mitarbeitern und Dozenten, die in den nun fast fünf Jahren mit ihm wirkten: „Sie waren ein tolles Team". Zu dem Einigungsergebnis ergänzt er: „Um die BiP, meine Mitarbeiter und unsere Kooperationspartner nicht für eine längere Zeit der Ungewissheit in Ihrer wichtigen Arbeit zu lähmen, halte ich den nun gefundenen Kompromiss für richtig. Wir machen damit den Weg frei für neue Entwicklungen, die der Gesellschafter für die BiP vorgesehen hat. Der erzielte Kompromiss bietet aber auch mir persönlich die Gelegenheit, in einer neuen Herausforderung wirksam gestalten zu können.

Für Herrn Dr. Kavai steht nun an, was er unter dem Titel „WERT" zusammenfasst: „Wirtschaftlichkeit, Eigenständigkeit, Regionalität und Transparenz" sind die Schlagworte, die für die neue Gesellschaft umgesetzt werden. Auch bislang seien diese Punkte in der Arbeit der BiP ernst genommen worden, neue Herausforderungen und die Aufgaben der Zukunft wie die staatliche Schuldenbremse und die geplante Zusammenlegung von Kranken- und Altenhilfe erforderten es nun aber, diese Aspekte neu zu akzentuieren. Bis Ende des Jahres werden darüber hinaus inhaltliche, rechtliche und organisatorische Detailfragen für die neue Gesellschaft beantwortet werden müssen. Die bisherigen Mitarbeiter aus der Volkshochschule und dem Campus berufliche Bildung werden in dieser ihre erfolgreiche Arbeit fortsetzen. Über die Beschlüsse des Aufsichtsrats wird Herr Dr. Kavai zusammen mit dem Geschäftsführer der Main-Kinzig-Kliniken, Herrn Bartsch, in einer Mitarbeiterversammlung ausführlich informieren.


 

AndreKavai


Aufsichtsratsvorsitzender Dr. A. Kavai 

 

 

Zur?ck zur ?bersicht Presse


 

Cookies speichern Informationen lokal auf Ihrem Rechner, ohne die Verwendung kann der Funktionsumfang beeintrchtigt werden. Weitere Informationen

Annehmen